Patienteninformation

Liebe radius Gäste,

gerne informieren wir Sie aktuell über unsere Therapie-Leistungen:
Bitte bringen Sie den bereits ausgefüllten Honorarbogen zur 1. Behandlung mit.

Für weitergehende Informationen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

  • Für Privatversicherte

    Für Privatversicherte

    Sie haben ein Rezept (ärztliche Verordnung) zur physiotherapeutischen Behandlung erhalten.
    Wir empfehlen Ihnen, vor Behandlungsbeginn Kontakt mit Ihrer Krankenkasse aufzunehmen, um die Erstattungsfähigkeit bzw. Kostenübernahme und eine eventuelle Eigenbeteiligung an den verordneten Leistungen abzuklären.

    Dazu erhalten Sie von uns die Honorarvereinbarung für unsere physiotherapeutischen Leistungen. Dieser Behandlungsvertrag wird ausschließlich zwischen Ihnen als Patient und uns als Leistungserbringer abgeschlossen. Er wird nicht zwischen uns und dem privaten Krankenversicherer geschlossen. Wir haben keinen Einfluss auf das Erstattungsverhalten Ihrer Krankenversicherung.
    Wir bitten Sie diese Honorarvereinbarung vor Beginn Ihrer Behandlung im beiderseitigen Einverständnis zu unterzeichnen.

    Die Behandlungszeiten unserer physiotherapeutischen Leistungen liegen überwiegend über den von den Krankenkassen vorgegebenen Behandlungszeiten (z.B. 20 Minuten anstatt 15 Minuten). Kürzere Behandlungszeiten wollen wir weder Ihnen noch unseren Therapeuten zumuten. Wir sind der Überzeugung, dass damit die Grundlage für eine wirkungsvolle Therapie und einen guten Behandlungsverlauf gegeben ist.
    Der Gesetzgeber erlaubt den Ansatz eines Multiplikationsfaktors für Privatpatienten um die Preise den Vergütungsvereinbarungen anzulehnen, die zwischen den Spitzenverbänden der Krankenkassen und den Verbänden der Heilmittelerbringer gemäß §125 SGB V verabredet sind.
    Das Bundesministerium des Inneren weist darauf hin, dass je nach physiotherapeutischer Leistung zur Kostendeckung ein Verrechnungssatz zwischen 1,8 und 2,3 über dem kassenüblichen Satz unerlässlich ist. Wir liegen mit unseren Verrechnungssätzen zwischen 1,2 bis 1,3.

    Wichtig zu wissen: Es gibt kein rechtsverbindliches Gebührenverzeichnis für therapeutische Leistungen die gegenüber Privatpatienten erbracht werden!

    Hier können Sie Ihren Honorarvertrag herunterladen

  • Für Beihilfeversicherte

    Für Beihilfeversicherte

    Das Bundesministerium des Inneren äußert sich in seinem
    Schreiben vom 16. Juli 2013 wie folgt:

    Sofern Kostenerhöhungen in den Praxen eingetreten sind, bleibt den
    Praxen ein erhöhter Behandlungssatz vorbehalten. Einzelne Behandler
    und Rehabilitationseinrichtungen stellen bereits höhere Sätze in Rechnung. Die Höchstsätze zum Beispiel in dem Verzeichnis der Anlage 9§23 Absatz 1 BBhV sind nur verbindlich für die Beihilfefestsetzungsstellen und im Verhältnis zu den Beihilfeberechtigten, nicht aber im Verhältnis der Beihilfeberechtigten einschließlich ihrer berücksichtigungsfähigen Angehörigen zu den Leistungserbringern. Die Festlegung von Höchstsätzen in der Bundesbeihilfeverordnung beinhaltet bewusst keine vollständige Kostendeckung für den Beihilfeberechtigten. Die Differenz zwischen den Höchstbeträgen und den tatsächlich in Rechnung gestellten Kosten sind als Eigenbeteiligung der Beihilfeberechtigten zu sehen.

    Die Gewährung von Beihilfen findet ihre Grundlage in der Fürsorgepflicht des Dienstherren. Das Bundesverfassungsgericht hat in ständiger Rechtsprechung festgestellt, dass die Beihilfe als eine die Eigenvorsorge ergänzende Leistung konzipiert ist. Sie soll Beihilfeberechtigte von den durch die Besoldung nicht gedeckten notwendigen Aufwendungen in angemessenem Umfang freistellen. Eine lückenlose Erstattung jeglicher Aufwendungen verlangt die Fürsorgepflicht jedoch nicht. (vgl. BVerfG, Beschluss vom 13. November 1990, 3 BfV3/88)

    Für weitere Fragen stehen Ihnen unsere Rezeptionskräfte und unsere Therapeuten gerne zur Verfügung. Wir wünschen Ihnen, dass Sie Ihr Behandlungsziel vollkommen und zügig erreichen.
    Dabei unterstützen wir Sie gerne und jederzeit mit all unserer Kompetenz.

    Hier könne Sie Ihren Honorarvertrag herunterladen

  • Für Kassenversicherte

    Für Kassenversicherte

    Unsere Praxis ist für alle gesetzlichen Krankenkassen zugelassen. Gerne behandeln wir alle gesetzlich versicherten Patienten mit einem gültigen Rezept für Physiotherapie.
    Das Rezept ist gültig, wenn zwischen dem Ausstellungsdatum und dem ersten Behandlungstermin höchstens 14 Tage liegen, bzw. der Termin des spätmöglichsten Behandlungsbeginns eingehalten wird.

    Wertvolle Information zur Therapie:

    • Aufnahmebogen
    • Bitte bringen Sie diesen ausgefüllt zum 1. Termin mit
    • Bitte bringen Sie zu jedem Termin ein Handtuch (Duschtuch) mit
    • Rezeptgebühr (Eigenanteil)
    • diese ist am 3. Termin zu entrichten (EUR 10 je Rezept + 10% der aufgeführten Leistungen)
    • Sollten Sie von der Rezeptgebühr befreit sein, bitten wir Sie uns am 1. Behandlungstag  
    • Ihren Befreiungsausweis vorzulegen.
    • Eine Unterbrechung der Therapieeinheiten darf max. 14 Kalendertage betragen

    Termintreue-Vereinbarung: Sollten Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, sagen Sie diesen bitte am Vortag ab. Gerne können Sie uns hierzu eine E-Mail unter info@radius-ravensburg.de oder eine Nachricht über unseren Anrufbeantworter zukommen lassen.
    Für nicht wahrgenommene oder zu spät abgesagte Termine stellen wir Ihnen eine Ausfallpauschale in Höhe von 10,- EUR privat in Rechnung. Wir kümmern uns um Ihre Terminplanung, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.


    Bitte teilen Sie uns dazu folgende Angaben mit:

    • Ausstellungsdatum des Rezepts bzw. spätester Behandlungsbeginn
    • Verordnetes Heilmittel (KG/MT/MLD/KGG o.ä.)
    • Anzahl des verordneten Heilmittels
    • Anzahl pro Woche
    • Ihre persönlichen Daten

    Hier könne Sie Ihren Anmeldebogen herunterladen

  • Aufnahmebogen

radius Ravensburg GmbH & Co. KG
Georgstr. 24
88212 Ravensburg
Telefon 0751 366 399 10
Fax: 0751 366 399 66
E-Mail: info@radius-ravensburg.de
Web: www.radius-ravensburg.de